Der Ganztag stand im Mittelpunkt

Der Ganztag stand im Mittelpunkt

Der Tag der Serviceagentur Ganztägig lernen M-V auf dem „Schulkongress 2021 – LERNdialoge“ am 10. Juni ist erfolgreich zu Ende gegangen. Zwar ist die Resonanz nicht so groß ausgefallen wie erwartet, doch das Feedback der Teilnehmer*innen in den einzelnen Work- und Infoshops war durchweg positiv. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit zwei Keynotes in einem gemeinsamen Livestream aus Rostock. Prof. Dr. Falk Radisch von der Universität Rostock, der seit über 20 Jahren zum Thema Ganztag forscht, referierte zum Thema „Schule, ganztägig, qualitätsvoll“ und Peter Hofmann vom Staatlichen Schulamt Neubrandenburg hielt den Vortrag „Lernen für das 21. Jahrhundert als Herausforderung für ganztägig arbeitende Schulen“.

Die Auftaktveranstaltung mit den Keynotes von Prof. Falk Radisch und Peter Hofmann, einem Interview sowie der Grußbotschaft von Bildungsministerin Bettina Martin ist unter https://www.bildungskongress-mv.de/stream-lfg (ab Minute 33:05) abrufbar.

Im Lernfeld G, das die Serviceagentur organisiert hat, konnten Workshops und Infoshops beispielsweise zu Qualitätsentwicklung, außerschulischen Kooperationspartnern, zur Gestaltung von Lernumgebungen oder zur Schulverpflegung ausgewählt werden. Besonders gut besucht war der Workshop „Schulinnovationen aus aller Welt“ mit Christopher Petrie. Der Leiter der globalen Forschung bei HundrEd (Finnland) und gebürtige Neuseeländer stellte aktuelle Schulinnovationen aus verschiedenen Ländern vor, u. a. aus Großbritannien, den Niederlanden und den USA. Die Organisatoren des Kongresses hoffen, dass durch den zum Teil sehr intensiven Austausch in den einzelnen Veranstaltungen wichtige Impulse für die Arbeit der Schulen in M-V ausgegangen sind.

Materialien zu den Workshops und Infoshops finden Sie unter:

https://www.mv.ganztaegig-lernen.de/Bibliothek/schulkongress-2021